Irene Witz
one.wo.management
unterschrift

Leitfaden

ERSTGESPRÄCH

Beim Erstgespräch wird festgestellt, ob die Anmeldung beim Finanzamt und bei der Sozialversicherung bereits erfolgt ist oder nicht. Wenn es noch keine Anmeldung gibt, wird gemeinsam der Fragebogen für das Finanzamt ausgefüllt, der einige knifflige Stolpersteine beinhaltet.

Danach der Fragebogen für die Sozialversicherung, der ebenfalls einige Tücken aufweist und teuer kommen kann, sollte man sich bei gewissen Beträgen irren.

Ist ein Gewerbeschein vorhanden oder nötig? Wir klären, ob und in welcher Sparte der optimale Schein gelöst werden kann.

Vom Finanzamt kommt dann die Steuernummer mit einem Schreiben, danach kann man mit einem Formular den Finanz-Online-Zugang beantragen, der dem Steuerpflichtigen die ganze Welt des Finanzamtkontos am Bildschirm darstellt.

Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft, zuständig für GewerbescheinbesitzerInnen, schickt vierteljährlich eine Beitragsvorschreibung zu, die immer genau kontrolliert werden muss.

Der Umgang mit den Behörden ist in den letzten Jahren sehr kundenorientiert geworden, trotzdem müssen Termine und Fristen eingehalten werden, um unnötige Säumniszuschläge zu vermeiden. Diese Klientenbegleitung sehe ich als sehr wichtig an, da ich die Terminverwaltung mache und auf eventuelle Anfragen und Anliegen prompt reagieren kann.
Stacks Image 956